#1 Vorbereitung ist das wichtigste

Super!

Es freut uns, dass du den ersten Schritt in eine bessere Welt wagst!

 

Die Chancen, die Welt zu einem besseren Ort für alle zu machen, stehen gut: Wir haben alles was wir zum Leben brauchen, verfügen über unglaubliche Technologien und können uns dank Internet mit der ganzen Welt vernetzen. Nun bist du an der Reihe: 

Sieh die 30-Tages-Challenge als Experiment an und sei offen für Neues: Manches auf das du während deiner Challenge stößt wird dir gefallen und manches ist vielleicht nichts für dich. Manches lässt sich leichter in den Alltag integrieren und manches vielleicht weniger. Lass dich dennoch überraschen, wie sich die Challenge auf deine Sichtweisen auswirkt und wie dein Umfeld reagiert. Sei Zuversichtlich und habe Mut, neue Herangehensweisen auszuprobieren. Wenn du die untenstehenden Schritte befolgst, kann nichts mehr schiefgehen!

 

Viel Spaß bei deiner persönlichen #climatechallenge!



Was will ich erreichen?

Wie genau du deine Challenge umsetzt liegt ganz bei dir! Definiere aber bevor du startest die Spielregeln für deine Challenge, um während der 30 Tage nicht vom Weg abzukommen. Du solltest also überlegen, auf welche Bereiche du deine persönliche Challenge abstecken möchtest. Möchtest du einen Monat lang überhaupt keine Neuanschaffungen tätigen oder fokussierst du dich lieber auf bestimmte Produktgruppen wie Kleidung, Elektrogeräte oder Möbel? 

Übrigens: Lebensmittel fallen nicht unter diese Challenge. Wenn du dennoch deine Ernährung klimafreundlicher gestalten möchtest, sieh dir die Veggy-Challenge an.



Selbstreflexion

Nimm dir Zeit zur Selbstreflexion: Überlege dir konkret, was du letzten Monat alles geshoppt hast. Geh die Liste in deinem Kopf durch - waren all diese Käufe notwendig? Haben sie dich glücklicher gemacht? Überlege dir auch: Was hat dich in der letzten Wochen wirklich glücklich gemacht?

Überlege dir in einem nächsten Schritt, warum du anders konsumieren möchtest und was deine Ziele sind. Vielleicht kannst du von den Situationen, die dich glücklich gemacht haben, in den nächsten 30 Tagen besonders viele schaffen - ohne etwas zu kaufen?

Platziere das Aufgeschriebene dort, wo du es täglich sehen kannst. Und: Setze dich nicht unter Druck - keiner von uns ist perfekt :-)



Information

Warum sollte ich bewusster konsumieren und welche ökologischen Auswirkungen haben Produkte in ihrer Herstellung und Nutzung?

Hier erfährst du mehr zum Thema...

  

In der Bücherei deines Vertrauens (z.B. in der Stadtbücherei Konstanz und dort im 4. Stock) findest du bestimmt hilfreiche Bücher - z.B. mit Upcycling-Ideen.



Change-Tagebuch

Schnapp dir Papier und Füller (oder wenn du eher der digitale Typ bist, benutze eine Tagebuch-App) und dokumentiere all deine Erlebnisse, Erfolge und (wir hoffen es zwar nicht) möglicherweise auch deine Niederlagen. Das Tagebuch hilft dir dabei, täglich das Erlebte zu reflektieren und wertvolle Eindrücke während deiner Challenge festzuhalten.



Forschung und entwicklung

Wir würden uns freuen, wenn du dir zu Beginn deiner #climatechallenge kurz Zeit nimmst und unseren Fragebogen ausfüllst. Die Ergebnisse des Fragebogens helfen uns dabei, das Format #climatechallenge weiterzuentwickeln und begleitend Forschung zu betreiben.

 

Zum Fragebogen geht's hier entlang...

 



was dich auch noch interessieren könnte...

Auch in unserer heutigen Welt gibt es Millionen von modernen Sklaven. Viele von ihnen sind noch Kinder. Teste mit dem Slavery-Footprint wie viele Sklaven für dich arbeiten.

Was, wenn unsere Wirtschaft nicht ständig weiter wachsen müsste? Auf degrowth.de findest du viele spannende Infos und Projekte rund um das Thema Postwachstum.

Auf shareable.net findest du jede Menge Infos, News und Kontakte in die Sharing-Community.