#1 Vorbereitung ist das wichtigste

Schön!

Es freut uns, dass du den ersten Schritt in eine bessere Welt wagst!

 

Die Chancen, die Welt zu einem besseren Ort für alle zu machen, stehen gut: Wir haben alles was wir zum Leben brauchen, verfügen über unglaubliche Technologien und können uns dank Internet mit der ganzen Welt vernetzen. Nun bist du an der Reihe: 

Sieh die 30-Tages-Challenge als Experiment an und sei offen für Neues: Manches auf das du während deiner Challenge stößt wird dir gefallen und manches ist vielleicht nichts für dich. Manches lässt sich leichter in den Alltag integrieren und manches vielleicht weniger. Lass dich dennoch überraschen, wie sich die Challenge auf deine Sichtweisen auswirkt und wie dein Umfeld reagiert. Sei Zuversichtlich und habe Mut, neue Herangehensweisen auszuprobieren. Wenn du die untenstehenden Schritte befolgst, kann nichts mehr schiefgehen!

 

Viel Spaß bei deiner persönlichen #climatechallenge!



Was will ich erreichen?

Wie genau du deine Challenge umsetzt liegt ganz bei dir! Definiere aber bevor du startest die Spielregeln für deine Challenge, um während der 30 Tage nicht vom Weg abzukommen. Du solltest also überlegen, auf welche Bereiche du deine persönliche Challenge abstecken möchtest. Möchtest du durch und durch Veggy sein und voll und ganz auf Fleisch oder auch tierische Produkte im Allgemeinen verzichten, oder gönnst du dir einen oder mehrere Cheat-Days in der Woche? 



selbstreflexion

Nimm dir Zeit zur Selbstreflexion: Überlege dir - vor Allem in Hinblick auf tierische Produkte - wo und was du normalerweise einkaufst und frage dich, welche Auswirkungen das hat.

Dabei kann dir ein spezieller CO2-Rechner helfen, z.B.:

  • Mit dem Blitzrechner für Fleisch kannst du gut überschlagen, wie viele Ressourcen du durch den vegetarischen Lebensstil einsparen (und wie viele Tiere du vor dem Tod bewahren kannst, wenn das auch ein Argument für dich ist). -> Link
  • Beim Projekt "Ein guter Tag hat 100 Punkte" gibt es einen Punkterechner, dort findet ihr unter Ernährung CO2-Emissionen verschiedener Nahrungsmittel. --> Link
  • Eaternity bietet kostenlos eine App mit der Möglichkeit deine Gerichte nach einzelnen Zutaten hinsichtlich CO2 und anderem zu berechnen. Nur registrieren muss man sich. --> Link

Überlege dir danach, warum du anders essen möchtest, was deine Ziele sind und platziere das Aufgeschriebene dort, wo du es täglich sehen kannst.



INFORMATIONen & Anregungen

Obwohl du durch eine vegetarische Ernährung keine Mangelerscheinungen zu befürchten hast, ist es dennoch wichtig, dass du dich ausgewogen ernährst. Unzählige Tipps und Tricks, findest du z.B. beim Vegetarierbund Deutschland:

#Tipps für eine ausgewogene Ernährung

#Angaben zu Nährstoffen

#Pflanzliche Alternativen für tierische Produkte

 

Du gehst gleich in die Vollen und probierst vegan aus? Und willst dir ein paar Ideen holen, was du selber kochen kannst? Oder welche neuen Lebensmittel du ausprobieren könntest? Das und noch viel mehr bietet die "Vegan Taste Week" der Albert-Schweitzer-Stiftung - sie begleitet dich durch eine vegane Woche - unbedingt checken, lohnt sich!

 

Und ganz old school kannst du in der Bücherei deines Vertrauens bestimmt auch entsprechende Kochbücher ausleihen - z.B. in der Stadtbücherei Konstanz im 4. Stock.



Change-Tagebuch

Schnapp dir Papier und Füller (oder wenn du eher der digitale Typ bist, benutze eine Tagebuch-App) und dokumentiere all deine Erlebnisse, Erfolge und (wir hoffen es zwar nicht) möglicherweise auch deine Niederlagen. Du kannst auch die tatsächlichen CO2-Werte deiner täglichen Mahlzeiten protokollieren.

Das Tagebuch hilft dir dabei, täglich das Erlebte zu reflektieren und wertvolle Eindrücke während deiner Challenge festzuhalten.



Forschung und entwicklung

Wir würden uns freuen, wenn du dir zu Beginn deiner #climatechallenge kurz Zeit nimmst und den 1. Teil unseres Fragebogens ausfüllst. Die Ergebnisse des Fragebogens helfen uns dabei, das Format #climatechallenge weiterzuentwickeln und begleitend Forschung zu betreiben.

 

> Zum Fragebogen geht's hier entlang...



Bevor du nun durchstartest...

Es hat sich bewährt, wenn du vor dem Start deiner Challenge noch mal inne hältst und folgende Dinge beherzigst:

  • Mach dir ein Bild davon, wie cool sich das anfühlen wird, wenn du es geschafft hast.
  • Andere wie du haben es schon geschafft - unter #Mystory gibt es ein paar Eindrücke davon.
  • Überlege dir, auf welche Hindernisse du stoßen wirst und was du dann konkret tun wirst.
  • Trag zu unsere Forschung bei mit dieser Befragung
  • Bleib locker - natürlich willst du wissen, ob du es schaffst - verlier aber nicht die Heiterkeit :-)