Deine #climatechallenge

Ich bin dann mal veggy...

Du bist was du isst - Verändere deine Essgewohnheiten und tu etwas Gutes für Dich, die Umwelt und die Tiere.

Mehr Pflanzen, kein Fleisch - Teste einen Monat lang den vegetarischen Lebensstil und finde heraus, ob du dich fleischlos genauso abwechslungsreich und lecker ernähren kannst wie zuvor.


Mein guter Monat

Nimm den ganzen Fußabdruck in den Blick - und verringere deinen persönlichen CO2-Ausstoß auf ein erdverträgliches Maß.

 

Es sind ungefähr 6,8 kg CO2 täglich und damit ca. 200 kg CO2 pro Monat, die jeder Mensch durch seine Handlungen ausstoßen dürfte... Bist du bereit für diese Challenge?

(Achtung, für Fortgeschrittene)

 

> Zur Challenge


MOBILITÄTS - CHALLENGE

Die Nase voll von Abgasen, Stau, ewiger Parkplatzsuche und zu hohen Benzinpreisen?

 

Schwinge dich auf deinen Drahtesel oder nutze das Angebot toller Car-Sharing-Apps. Auch eine Zugfahrt ist mal schön. Lasse dein Auto öfters mal stehen und trage somit zu einer mobilitätsfreundlicheren Stadt bei!

 

> Zur Challenge


Kauf - befreiung

Repair, Share, Do it yourself, Second hand - Du hast unzählige Möglichkeiten, dem Konsumwahnsinn von heute entgegenzuwirken! 

 

Versuche einen Monat lang den Neukauf von Dingen zu vermeiden - dein Geldbeutel wird es dir genauso danken wie die Umwelt!

 

> Zur Challenge



was ist eine #climatechallenge?

Mit einer #climatechallenge gestaltest du deinen eigenen Alltag 30 Tage lang klimafreundlicher. Du verbrauchst weniger Ressourcen und verursachst weniger CO2-Emissionen. Dadurch schrumpft dein CO2-Fußabdruck und du tust deiner Umwelt etwas Gutes. Gleichzeitig übernimmst du nicht nur Verantwortung für dein eigenes Handeln, sondern machst neue Erfahrungen, entdeckst Alternativen und bist Teil einer immer größer werdenden Community, die sich für die Welt von morgen einsetzt.

 

Um dich bei deiner Veränderung hin zu einem klimaverträglichen Lebensstil zu unterstützen, findest du hier verschiedene #climatechallenges, mit deren Hilfe du große Mengen an CO2-Emissionen einsparen kannst. Natürlich kannst du dir auch deine eigene Challenge überlegen.


Bevor du startest

Es hat sich bewährt, wenn du vor dem Start deiner Challenge folgende Dinge beherzigst:

  • Mach dir ein Bild davon, wie cool sich das anfühlen wird, wenn du es geschafft hast.
  • Andere wie du haben es schon geschafft - unter #Mystory gibt es ein paar Eindrücke davon.
  • Überlege dir, auf welche Hindernisse du stoßen wirst und was du dann konkret tun wirst.
  • Trag zu unsere Forschung bei mit dieser Befragung
  • Bleib locker - natürlich willst du wissen, ob du es schaffst - verlier aber nicht die Heiterkeit :-)

Die schiefe Ebene Kippen

Du hast bei deiner Challenge gemerkt, dass einiges in der Gesellschaft es unnötig schwer macht, sich konsequent klimafreundlich zu verhalten? Du fragst dich, wie Klimaschutz so zum Selbstläufer für alle werden soll? Willkommen im Club :-)

 

Überleg gemeinsam mit Freunden, wo ihr ansetzen könnt. Legt Hand an, um ein Stück weit diese falschrum schiefe Ebene zu kippen. Klimaschutz sollte für alle die einfachere Option werden. Ideen können sein:

  • leckeres und preisgünstiges vegetarisches/veganes Essensangebot in deiner Gemeinschaftsverpflegung organisieren
  • darauf einigen, dass Klassenfahrten an der eigenen Schule ohne den Klimakiller Flugreise stattfinden
  • Mitfahrzentrale im Unternehmen organisieren

Auf politischer Ebene braucht es unter anderem klare Preissignale. Eine CO2-Steuer z.B. würde entsprechend dem Verursacher-Prinzip Klimaschädigung mit einem Preis belegen. Wie cool wäre das denn?

 

Für solche wichtigen politischen Bausteine des Klimaschutzes setzen sich z.B. verschiedene Organisationen ein wie BUND, Greenpeace oder NABU. Denen könnt ihr Zeit und Geld spenden.

 

Oder schaut mal zur Citizen Climate Lobby, macht euch selber zu politischen Lösungen schlau und tretet gemeinsam mit Politikern und Medien in Kontakt.


Teil deine Story

Zeige deinen Freunden, dass du eine #climatechallenge machst und fordere sie auf, es dir gleichzutun. Schreib ihnen von deinem coolsten Erlebnis...


Schaffe Wissen

Uns interessiert, warum Menschen für Klimaschutz aktiv werden und wie es ihnen dabei ergeht. Das beforschen wir. Die Ergebnisse lassen wir in Verbesserungen des #climatechallenge-Format einfließen. Wir füttern diese Erkenntnisse auch in die wissenschaftliche und gesellschaftliche Diskussion darum, wie der erforderliche Wandel zur Nachhaltigkeit gelingen kann.

 

Konkret führen wir (Wissenschaftler am Fachgebiet Nachhaltige Ökonomie der Hochschule Konstanz und Soziologen der Uni Konstanz) drei Befragungen um die Challenge-Teilnahme durch:

  1. Vor Beginn der Challenge --> Online-Befragung
  2. Unmittelbar nach Abschluss der Challenge --> Online-Befragung
  3. ca. ein halbes Jahr nach Abschluss der Challenge

Nehmt euch ein paar Minuten und teilt eure Erfahrungen so mit uns.