ICH BIN DANN MAL VEGGY

  • Zeitaufwand:
    Plane für die Vorbereitung etwas Zeit ein. Während der Umsetzung ist kein zusätzlicher Zeitaufwand zu erwarten.

  • Kosten:
    Es ist kein zusätzlicher Kostenaufwand zu erwarten, eher im Gegenteil – wenn du es richtig anstellst, kannst du Geld einsparen.

  • Schwierigkeitsgrad:
    Mittel bis schwer. Es hängt davon ab, wieviel Fleisch du bisher täglich konsumiert hast und wie leicht es dir fällt, auch mal eine Zeit ohne Fleisch auszukommen.

  • Umweltwirkung:
    Hoch! Wenn du an deiner Ernährungsweise nichts veränderst außer das Fleisch wegzulassen, kannst du bis zu 1 Tonne CO2 im Jahr einsparen (vgl. CO2-Rechner Umweltbundesamt).

  • Mehrwert für dich:
    Vegetarisch leben bedeutet gesünder leben! Die Lebenserwartung von Vegetariern ist in der Regel höher als bei Fleischessern.

#1 VORBEREITUNG

... ist das wichtigste!

Hol dir hier erste Tipps und Tricks zum Einstieg in deine Challenge.

> mehr erfahren

#2 UMSETZUNG

Auf in einen Monat voller Veränderungen! Finde hier tolle Ideen zur optimalen Umsetzung deiner Challenge. So werden die 30 Tage ein Kinderspiel! 

 

> Mehr erfahren

#3 GESCHAFFT!

Teile deine Erlebnisse! Zeige, was du während deiner Challenge erlebt hast und motiviere Andere dazu, selbst eine Challenge zu wagen.

 

> Mehr erfahren

#1 VORBEREITUNG
 

Es freut uns, dass du den ersten Schritt in eine bessere Welt wagst!

 

Die Chancen, die Welt zu einem besseren Ort für alle zu machen, stehen gut: Wir haben alles was wir zum Leben brauchen, verfügen über unglaubliche Technologien und können uns dank Internet mit der ganzen Welt vernetzen. Nun bist du an der Reihe:

 

Sieh die 30-Tages-Challenge als Experiment an und sei offen für Neues: Manches auf das du während deiner Challenge stößt wird dir gefallen und manches ist vielleicht nichts für dich. Manches lässt sich leichter in den Alltag integrieren und manches vielleicht weniger. Lass dich dennoch überraschen, wie sich die Challenge auf deine Sichtweisen auswirkt und wie dein Umfeld reagiert. Sei Zuversichtlich und habe Mut, neue Herangehensweisen auszuprobieren. Wenn du die untenstehenden Schritte befolgst, kann nichts mehr schiefgehen!

 

 Viel Spaß bei deiner persönlichen #climatechallenge!

WAS WILL ICH ERREICHEN?

Wie genau du deine Challenge umsetzt liegt ganz bei dir! Definiere aber bevor du startest die Spielregeln für deine Challenge, um während der 30 Tage nicht vom Weg abzukommen. Du solltest also überlegen, auf welche Bereiche du deine persönliche Challenge abstecken möchtest. Möchtest du durch und durch Veggy sein und voll und ganz auf Fleisch oder auch tierische Produkte im Allgemeinen verzichten, oder gönnst du dir einen oder mehrere Cheat-Days in der Woche?

SELBSTREFLEKTION

Nimm dir Zeit zur Selbstreflexion: Überlege dir - vor Allem in Hinblick auf tierische Produkte - wo und was du normalerweise einkaufst und frage dich, welche Auswirkungen das hat.

 

Dabei kann dir ein spezieller CO2-Rechner helfen, z.B.:

  • Mit dem Blitzrechner für Fleisch kannst du gut überschlagen, wie viele Ressourcen du durch den vegetarischen Lebensstil einsparen (und wie viele Tiere du vor dem Tod bewahren kannst, wenn das auch ein Argument für dich ist). > Link

  • Beim Projekt "Ein guter Tag hat 100 Punkte" gibt es einen Punkterechner, dort findet ihr unter Ernährung CO2-Emissionen verschiedener Nahrungsmittel. > Link

  • Eaternity bietet kostenlos eine App mit der Möglichkeit deine Gerichte nach einzelnen Zutaten hinsichtlich CO2 und anderem zu berechnen. Das ganze geht auch online, ohne app:  eaternity.org (rechts oben im Menü auf Login - E-Mail eingeben, Einlog-Link wird dann unmittelbar an deine E-Mail-Adresse geschickt).

 Überlege dir danach, warum du anders essen möchtest, was deine Ziele sind und platziere das Aufgeschriebene dort, wo du es täglich sehen kannst.

INFORMATIONEN & ANREGUNGEN

Mit einer ausgewogenen vegetarischen Ernährung kannst du deinen Körper gut versorgen. Tipps und Tricks dazu findest du z.B. beim Vegetarierbund Deutschland.

Du gehst gleich in die Vollen und probierst vegan aus? Und willst dir ein paar Ideen holen, was du selber kochen kannst? Oder welche neuen Lebensmittel du ausprobieren könntest? Das und noch viel mehr bietet die "Vegan Taste Week" der Albert-Schweitzer-Stiftung - sie begleitet dich durch eine vegane Woche - unbedingt checken, lohnt sich!

Und ganz old school kannst du in der Bücherei deines Vertrauens bestimmt auch entsprechende Kochbücher ausleihen - z.B. in der Stadtbücherei Konstanz im 4. Stock. Vielleicht findest du da auch folgendes richtig gründliches Werk: "Vegan-Klischee ade! Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung" - von Koch und Ernährungswissenschaftler Niko Rittenau.

CHANGE-TAGEBUCH

Schnapp dir Papier und Füller (oder wenn du eher der digitale Typ bist, benutze eine Tagebuch-App) und dokumentiere all deine Erlebnisse, Erfolge und (wir hoffen es zwar nicht) möglicherweise auch deine Niederlagen. Du kannst auch die tatsächlichen CO2-Werte deiner täglichen Mahlzeiten protokollieren.

 

Das Tagebuch hilft dir dabei, täglich das Erlebte zu reflektieren und wertvolle Eindrücke während deiner Challenge festzuhalten.

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Wir würden uns freuen, wenn du dir zu Beginn deiner #climatechallenge kurz Zeit nimmst und den 1. Teil unseres Fragebogens ausfüllst. Die Ergebnisse des Fragebogens helfen uns dabei, das Format #climatechallenge weiterzuentwickeln und begleitend Forschung zu betreiben.

 

> Zum Fragebogen geht's hier entlang...

BEVOR DU NUN DURCHSTARTEST...

Es hat sich bewährt, wenn du vor dem Start deiner Challenge noch mal inne hältst und folgende Dinge beherzigst:

  • Mach dir ein Bild davon, wie cool sich das anfühlen wird, wenn du es geschafft hast.

  • Andere wie du haben es schon geschafft - unter #MyCallenge gibt es ein paar Eindrücke davon.

  • Überlege dir, auf welche Hindernisse du stoßen wirst und was du dann konkret tun wirst.

  • Trag zu unsere Forschung bei mit dieser Befragung

  • Bleib locker - natürlich willst du wissen, ob du es schaffst - verlier aber nicht die Heiterkeit :-)

 
#2 UMSETZUNG
SHOP & COOK

Finde vegetarische Einkaufsmöglichkeiten und entdecke neue Rezepte und Kochideen. Lade Freunde zu einem selbstgekochten Veggy-Dinner ein und überzeuge sie von der vegetarischen Kost.

 

Kaufe bewusst fleischfreie Produkte (die nach Möglichkeit auch noch bio, saisonal und regional sind 😊).

 

Eine riesige Auswahl an pflanzlichen Alternativen findest du vor allem in den Bio-Supermärkten. Diese vertreiben alle-samt hochwertige Produkte für mehr Lebensfreude und Natur.

 

In Konstanz gibt es eine Reihe toller Bio-Supermärkte.

 

Für vegane und vegetarische Restaurants weltweit kannst du gerne auf happycow.net vorbeischauen.

 

Hol dir hier Inspirationen für neue leckere Gerichte oder melde dich kostenlos bei der Vegan Taste Week an um tolle Infos und vegane Rezepte täglich per Mail zu bekommen. Mit dem Eaternity-Rechner kannst du zusätzlich die Klimabilanz deines Rezepts berechnen.

gh.jpg
GÖNN' DIR WAS

Belohne dich zwischendurch und gehe in ein tolles vegetarisches Restaurant.

 

Auch in Konstanz gibt es eine Reihe vegan-vegetarischer Restaurants, die für jeden Geschmack etwas im Angebot haben – ob gesunde Salatkreationen, leckerer Sandwiches und Burger, Suppen und warme Gerichte oder sogar Dönerkebab. 

Schau doch mal rein!

ZUSAMMEN MACHTS AM MEISTEN SPAß

Obwohl du mir der #climatechallenge deine ganz persönliche Veränderung voranbringst, sind es oft die gemeinsamen Momente mit Freunden oder Familie, die uns in Erinnerung bleiben.

 

Plane während deiner 30-tägigen Challenge also ein tolles Erlebnis, das du mit besonderen Menschen zusammen erlebst: Sei es ein gemeinsamer Kochabend, ein Ausflug zum Wochenmarkt oder in ein tolles Restaurant, ein Film-oder Diskussionsabend - deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

DAS GROSSE GANZE IM BLICK

Dass du selbst eine Veränderung wagst ist toll! Wäre es nicht auch eine tolle Entwicklung, wenn dein Umfeld, dein Arbeitsplatz, ja sogar deine Stadt ebenfalls veggyfreundlich werden?

 

Um deine eigene Reichweite zu vergrößern, kannst du mit unter-schiedlichen Mitteln und in Kooperation mit verschiedenen Akteuren die vegetarische Lebensweise in deiner Stadt voranbringen. Du wirst überrascht sein, wie viele Möglichkeiten dir offen stehen, deine Stadt und deine Umfeld so zu gestalten, wie du es dir wünschst:

 

 #Teile relevante Beiträge in den sozialen Medien

 

#Reiche eine Petition ein.  Beispielsweise für einen Veggy-Tag in den Kantinen deiner Stadt.

 

#Schließe dich Lokalgruppen an. Auch in deiner Stadt gibt es einige lokale Gruppen, die sich für eine klimafreundliche Stadt einsetzen. Nimm Kontakt auf, lerne Gleichgesinnte kennen und werde aktiv.

 

# Unterstütze eine NGO (Non-governmental organization, dt. Nichtregierungsorganisation)

 

Und ganz wichtig:

#Sprich über deine #climatechallenge

 
#3 GESCHAFFT!
  • Instagram