Meine Handprint-Challenge

Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, doch nicht jede Person hat in unserer Gesellschaft dieselben Möglichkeiten wie andere. Der ökologische Fußabdruck gibt uns eine einfache Möglichkeit unseren Konsum nachhaltiger zu gestalten, jedoch stößt dieser häufig auf strukturelle Grenzen.

Solange Bio Lebensmittel, klimafreundliche Dienstleistungen und Fleischersatzprodukte teurer als herkömmliche Produkte sind, ist es für finanziell benachteiligte Menschen schwieriger nachhaltig zu sein, was sowieso durch höhere Zeitintensität und fehlende soziale Akzeptanz erschwert wird. Vielleicht fallen Dir jetzt spontan solche finanzielle oder soziale Grenzen ein, die dich in deinem klimafreundlichen Verhalten eingeschränkt haben?

In folge dessen muss Klimaschutz einfacher, kostengünstiger und selbstverständlicher werden. Nach unseren vergangen Challenges wie der Zero Waste oder der Minimalismus Challenge mit denen wir unser individuelles Handeln verändert haben, wird es Zeit unser Engagement auf die breitere Gesellschaft auszuweiten, um die Klimakrise als Gesellschaft zu bekämpfen. Aber was kann ich dagegen tun?


DIE SCHIEFE EBENE KIPPEN

Um mit Deiner Handprint-Challenge zu beginnen, ist es wichtig eine Handlungsebene zu wählen. Als Beispiel dafür nennt Germanwatch e.V. den eigenen Arbeitsplatz, sein Quartier oder seine Gemeinde, Vereine in denen man aktiv ist, eine politische Partei oder in der Stadt, Kommune und auch auf Landes- und Bundesebene. Wenn man diese Ebene gefunden hat, kann man verschiedene Aktionsformen nutzen, um seinem Ziel näher zu kommen. Wir haben Dir unsere Lieblings Handprint-Challenge Ideen zusammengeschrieben.

Suche dir Verbündete

Sich für Klimaschutz einsetzen geht nicht alleine, deshalb ist es wichtig, dass Du Dir beim Durchführen der Challenge Verbündete suchst, die Dir in Deinem Bestreben helfen. Schau Dich in Deinem Umfeld um, gibt es Freunde oder Familienmitglieder, die Dir helfen können? Kennst Du Organisationen, die Dich unterstützen würden?


Es ist nicht wichtig wie, sondern das Du aktiv wirst! Der Klimawandel lässt sich nicht von alleine aufhalten, nur mit Deiner Hilfe können wir die Gesellschaft transformieren und die Welt zu einem besseren Ort machen – suche Dir eine Aktionsform und Verbündete und starte Deine Handprint-Challenge, damit du unsere Gesellschaft nachhaltiger gestalten kannst, wetten?  


Am besten Du fängst schon mal an 2 weitere Freund*innen für die Klimawette mit an die Hand zu nehmen, denn wenn Du 2 Freund*innen gewinnst, die wiederum 2 Freund*innen gewinnen, die wiederum...dann gewinnen wir eine politische Klimaschutzaktion in 20 Runden ;)

 

 

  • Schreibe einen Brief oder eine Mail an deine Abgeordnete, Entscheidungsträger:innen oder Unternehmen – klingt einfach? Ist es auch!
  • Trete einer Organisation bei – egal ob Fridays for Future, Klimalobbygruppen, Parteien oder Umweltschutzverbänden, informiere Dich im Internet wie Du mitmachen kannst. Im Bundestag-Wahljahr 2021 ist es wichtiger denn je, denn wichtige Weichenstellung steht an, weshalb dieses Jahr ein wunderbares Zeitfenster ist, um sich einzumischen und die Rahmenbedingungen umzugestalten.
  • Alternativ kannst Du auch Medienvertreter:innen schreiben, zum Beispiel mit einer Mail in der Du um mehr Klimathemen in der Berichterstattung bittest.
  • Beteilige Dich an einem Protest oder einer politischen Aktion für Klimaschutz, gegen klimaschädliche Organisationen und Institutionen.
  • Nimm an einem Info-Stand in der Öffentlichkeit teil, um Wahlkampf für deine Themen zu machen.
  • Es gibt zudem die Möglichkeit, Klimaschutz in der Schule oder Hochschullehre zu verankern, als zum Beispiel in einer AG, im Studium oder als eigene Vorlesung oder Seminar.
  • Man kann des Weiteren Mobilität gemeinsam in seinem Umfeld organisieren, indem man Fahrgemeinschaften gründet oder zum Pendeln per Rad verabredet.
  • Backe einfach mal veganen Kuchen und verteile ihn auf Demos.
  • Schaut vorbei bei der Citizen Climate Lobby, macht euch selber zu politischen Lösungen schlau und tretet gemeinsam mit Politikern und Medien in Kontakt.