· 

"Schluss mit dem vorweihnachtlichen Konsumwahn!"

"Weihnachten sollte eigentlich das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit sein. Das ist es für mich schon lange nicht mehr. Überfüllte Straßen und Geschäfte, gestresste Menschen und jedes Jahr aufs Neue der gesellschaftliche Druck, für jeden, der einem irgendwie am Herzen liegt, das passende Geschenk zu finden. 'In diesem Jahr wird jeder Deutsche rund 285 Euro für Geschenke ausgeben', las ich erst kürzlich irgendwo im Internet. Zu dieser Zeit des Jahres stelle ich mir wie jedes Jahr die Frage, wohin dieser ganze Konsumirrsinn noch führen soll. Egal wohin ich blicke lächelt mich von irgendwo ein Werbeplakat an; Politiker und Ökonomen erzählen uns, wie wichtig Konsum und Wirtschaftswachstum seien - uns wird der Eindruck vermittelt, dass allein Konsumgüter uns ein gutes Leben ermöglichen.

Aber macht uns Konsum wirklich glücklich? Sind es nicht andere Dinge im Leben nach denen wir streben sollten -Gemeinschaft, Zeitwohlstand, Entschleunigung?

Ich entschied mich also mit meiner Freundin Nadine 30 Tage lang nichts Neues zu kaufen. Weihnachtsgeschenke haben wir in der Gruppe selbst hergestellt (wir entschieden uns übrigens für selbst gemachtes Duschgel und Schälchen für Teelichter, Inspiration holten wir uns auf der Seite www.smarticular.net) und wenn wir in den 30 Tagen doch etwas wichtiges gebraucht haben, haben wir versucht es irgendwo auszuleihen oder Second Hand zu kaufen. Die selbstgemachten Weihnachtsgeschenke kamen nicht nur bei Oma und Opa gut an, sie schonten gleichzeitig unseren Geldbeutel und haben uns tolle Bastelabende beschert."

 

 

-Annika (Studentin)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas Brasseit (Montag, 14 Mai 2018 14:39)

    Zeitwohlstand ist wohl das höchste Gut dass wir kostenlos für alle vergeben können.
    Dies sollten alle Menschen lernen zu verstehen um Frieden zu finden und echtes Glück zu erleben. Wenn die 30 Tage vergangen sind wird wohl jedem bewusst, dass dies erst der Anfang der neuen Erfahrung war. So kondizionieren wir uns für ein Umweltbewusstes Verhalten.